Mittwoch, 04. Mai 2022  - Wanderung um den Kalvarienberg:

"Alendorf" - "Lampertstal" (Lage)

 "Start der Wanderung: Parkplatz: Alte Kirche

   Wanderführerin: Gerda Keul

     Sonnige, frühlingshafte Wanderung mit 19 gutgelaunten Mitstreitern:innen, 6,5 Km.

Um 14:15 Uhr war unsere Wandergruppe vollständig an der Friedhofskapelle St. Agatha bei Alendorf versammelt und wir konnten unsere geplante Frühlings-Wanderung beginnen. Diesmal wieder mal mit mehreren netten und freundlichen Damen als Gäste. Zuerst machten wir einen kurzen Besuch auf dem Kalvarienberg mit dem gleichnamigen  Eifelblick. Oben angekommen schöne Weitblicke Richtung Westen über Alendorf auf Esch mit Eierberg, weiter im Süden eine Schafherde in der Ferne, Richtung Osten den Aremberg noch gerade im Dunst zu erkennen. Wetter suber wanderfreundlich. Noch nicht so warm wie im Sommer und auf den Höhen kühlende leichte Windböen. Mittlere kurze Steigungen; alle schafften es mit kurzen Verschnaufpausen hervorragend. Nach dem erfrischenden Aufenthalt in der Höhe wieder hinunter und Richtung Gemarkung Ripsdorf. Die Natur jetzt überall voll erwacht. Wiesen schon in sattem Grün und viele frisch erblühte bunte Blumen. Ein künstlerich geschnitztes Holzschild zeigte uns den Weg ins Lampertstal. Auch hier viele Blicke auf die herrliche Eifellandschaft. Vorbei am  Ripsdorfer Bienen- und Insektenplatz. Im letzten Sommer/Herbst war da eine farbenfrohe Blumen- und Insektenpracht. Vielleicht wird's ja bald wieder was, sieht jedenfalls danach aus, scheint in Vorbereitung zu sein. Wirklich erlebenswert wenn soweit. Vorbei am Kreuz  SMB-Sankt Mathias Bruderschaft. Im Lampertstal angekommen, Richtung Westen zurück nach Alendorf. Auch im Lampertstal bereits ein bunte Blumenpracht. Besonders fällt die Herbstzeitlose auf, die aber jetzt im Frühjahr, noch nicht mit Blüte, nur ihre langen grünen Blätter gen Himmel zeigt. Zu erwähnen noch den  Lampertsbach, der bei Trockenheit im Untergrund verschwindet (Karst) und erst vor Ahrhütte an den Hungerpützen wieder an die Oberfläche kommt. Es scheint auch diesmal kein Maikäfer-Jahr zu sein, nur einen einzigen, bereits toten gesehen. Am hohen   Lampertspfahl  vorbei  wieder Richtung Kapelle zum gemütlichen Abschluss im Cafe Stübchen mit leckerem Kuchen und Kaffee.

Ein wunderschöner Nachmittag, der allen gut gefallen hat.

Wir danken Gerda für diese super durchgeführte Wanderung in der frischen Eifelluft.
-----------
Zusätzliche HinweisLinks: - KriegsgräberstätteWandergebiet Lampertstal - Naturerlebnis Oberes Ahrtal -
Tangierte Wanderwege: - Eifelsteig - EifelSpur: Toskana der Eifel -
Fotografierte Blumen: - Frühlings-Fingerkraut - Feld-Kugelblume - Zypressen Wolfsmilch - Kuhschelle - Feld-Ehrenpreis - Buschwindröschen - Knoblauchrauke - Großes Immergrün - Scharfer Hahnenfuß - Storchschnabel - Gänseblümchen - Ehrenpreis - Kleine Traubenhyazinthe - Herbstzeitlose - Wald-Bingelkraut - Wiesen-Kerbel - WiesenLöwenzahn -